Limpid

Prosa auf transparentem Stoff

 

Die drei Prosatexte untersuchen folgendes Thema: den eigenen Körper zwischen 

Begierde,

Besitz und

nackter Wirklichkeit.

Die Leichtigkeit der Installation lässt Raum offen für eigene Bildwelten.

Ergebnisse Umfrage:

Wie oft wurdest Du in den letzen 2 Jahren sexuell belästigt?

78% über 25 mal

14% über 12 mal

8% über 5 mal

Video Testimonial

Zwischen Begierde und Besitz
Zwischen Lust und Gewalt 
Zwischen Erregung und Verunsicherung 
 
Da dazwischen ist ich 
Ist mein Körper
Da dazwischen stehe ich meinem Körper gegenüber 
 
Zwischen Begierde und Besitz 
Schlingen sich Blicke über meine nackten Beine im Sommer 
Wollen sich unter meinen Pullover schmiegen im Winter
 
Zwischen Lust und Gewalt 
Bleibt mein Mund stumm 
 
Zwischen Erregung und Verunsicherung 
Will ich schön sein

 


 

in Menschenmengen 

schicken wir uns galaktische Blicke  

über bebende Bässe

werfe ich dir Augenaufschläge zu

ziehe dich gedanklich aus

tastend fahren deine Augen

über meine schwitzende Haut

erkundend, fordernd, fühlend

unter flackernden Lichtern 

in Illusionen schwimmend

ziehe ich mich gedanklich aus

 

feste, starke, grobe,

raue, Hände 

greifen fest zu 

heftig, aufschäumend, explosiv

Küsse, die nach Bier schmecken

hart, gepresst, schleimige Zunge 

leckt meinen Mund aus

ODE AN DEN KÖRPER

 

ich küsse euch

meine Fingerspitzen

die mich fühlen, tasten lassen

danke, für die Erkundungsreisen

 

ich umarme euch 

ihr Füsse, die mich tragen

flüchten, schlendern, rennen,

rasen, schleichen lassen

 

ich schmuse euch 

ihr prachtvollen Augen

die mich Licht sehen 

und Blicke austauschen lassen

 

ihr wahnsinnigen Lippen,

du süsser Mund mit Zunge

wegen euch weiss ich

wie Erotik schmeckt

 

ihr hinreissenden Muskeln

ich streichle euch 

ihr Sehnen, Bänder und Knochen

ihr hält mich so sicher zusammen

lässt mich nie auseinanderfallen 

 

meine Poren, meine Haut

ich liebkose euch meine Nerven

die mich empfinden lassen

die mir Schauer voller Sinnlichkeit

über den Rücken jagen 

 

oh, ihr herrlichen Synapsen

in meinem Kopf

ihr zeichnet mir 

die schönsten Bilderwelten

und wilde wollige Traumreisen 

 

Körper

ich liebe dich 

mein sicheres Haus

ich beschütze dich

Bild von Urs Dätwiler

press to zoom

Bild von Urs Dätwiler

press to zoom

Bild von Urs Dätwiler

press to zoom

Bild von Urs Dätwiler

press to zoom
1/3